Zur Geschichte

Die Kanzlei wurde 1864 in Stuttgart als Sozietät von Justizrat Max Leipheimer und seinem Vetter Gustav Wolbach begründet und ist somit die älteste in Sozietät geführte Anwaltskanzlei in Stuttgart.

 

Die Kanzlei befand sich zuerst in der Bärengasse (zwischen Markthalle und Rathaus), dann in der Bergstraße 5 (heutige Firnhaberstraße bei der Hospitalkirche). 1893 wurde das kurz zuvor erbaute Haus Olgastraße 108 erworben. Max Leipheimer verlegte Wohnung und Kanzlei dorthin. Seit 01. Juli 1893 ist die Kanzlei Mieterin in diesem sehenswerten und jetzt denkmalgeschützten Haus.

1882 trat der Schwiegersohn Leipheimers, Dr. h.c. Heinrich von Kraut, in die Kanzlei ein und führte sie bis zu seinem Tod 1935, seit 1904 zusammen mit Justizrat Dr. Ernst Schott (1878-1961) und seit 1929 mit seinem Sohn Dr. Gerhard Kraut (1902-1986).

Die Nachfolger Dr. Gerhard Ganzhorn (1957-2017), Dr. Eike Witt (seit 1970), Dr. Reiner Schoeck (von 1976-1996), Dr. Andreas Merz (seit 1984), Dr. Jürgen Derr (von 1995-2011), Dr. Klaus Scherf (seit 1991), Eilert-Christian Fels (seit 1995), Stefan Legler (seit 2010) und Philipp Layher (seit 2015) haben die Kanzlei bis heute fortgeführt und durch weitere Rechtsanwälte erweitert. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt bis heute im Zivilrecht.



1864 - 1903

Max Leipheimer (1832 - 1903)

  • Präsident der Rechtsanwaltskammer Stuttgart

Gründung der Kanzlei in Sozietät mit seinem Vetter Gustav Wolbach. Dieser ist am 25.10.1882 wegen Krankheit aus der Sozietät ausgeschieden.

 

 

1882 - 1935

Dr. h.c. Heinrich von Kraut (1857 - 1935)
verheiratet seit 1890 mit Mariane, geb. Leipheimer (1865 - 1966)

  • Mitglied des Ehrengerichts der Rechtsanwälte in Stuttgart
  • Präsident der Rechtsanwaltskammer Stuttgart
  • Obmann des Bürgerausschusses der Stadt Stuttgart
  • Vizepräsident des Landtags seit 1907
  • Landtagspräsident 1913 - 1918
  • Mitglied der Nationalversammlung

Dr. h.c. Heinrich von Kraut hat von König Wilhelm II. von Württemberg den persönlichen Adelstitel und von der Juristischen Fakultät der Universität Tübingen die Ehrendoktorwürde verliehen bekommen.

 

 

1899 - 1904

Dr. Karl Gutbrod (1872 - 1936)

aus der Familie eines der Reichsgerichts-präsidenten

 

Nach 1904 Eintritt in den Vorstand der Württem-bergischen Hypothekenbank AG

 

 

1904 - 1961

Justizrat Dr. Ernst Schott (1878 - 1961)

  • Notar bis 1955
  • Vizepräsident der Rechtsanwaltskammer Stuttgart
  • Präsident der Notarkammer Stuttgart
  • Mitglied des Reichsehrengerichts für Rechtsanwälte in Berlin
  • 1919 Landtagsabgeordneter Fraktionsvorsitzender der Bürgerpartei bis 1933
  • 1931 - 1934 Mitglied des Gemeinderates der Stadt Stuttgart Berater und
  • Testamentsvollstrecker der letzten Königin von Württemberg Charlotte

Dr. Ernst Schott gehört in die Reihe bekannter Juristen, die mit dem Frankfurter 48er Albert Schott begonnen hat.

1913 - 1914

Gerhard Gessler (1886 - 1985)

Ab 1919 Justitiar und später Vorstand der Württembergischen Hypothekenbank AG in Stuttgart

 

 

1929 - 1986

Dr. Gerhard Kraut (1902 - 1986)

Sohn von Dr. h.c. Heinrich von Kraut

  • 1939 - 1949 Kriegsdienst und Gefangenschaft
  • Notar von 1955 - 1984
  • Mitglied des Vorstandes der Rechtsanwaltskammer Stuttgart.

 

1933 - 1947

Dr. Antonie Kraut (1905 - 2002)

Tochter von Dr. h.c. Heinrich von Kraut

 

Nach dem 2. Weltkrieg Geschäftsführerin des Landesverbandes der Inneren Mission in Württemberg (später: Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg)

Seit 1952 Mitbegründerin der Evangelischen Heimstiftung in Württemberg e.V.

Vorsitzende der Evangelischen Heimstiftung in Württemberg e.V. bis 1985.

 

 

1957 - 2017

Dr. Gerhard Ganzhorn (1929 - 2017)

  • Rechtsanwalt in Stuttgart seit 1957
  • 1974 - 1979 Mitglied des Anwaltsgerichtes Stuttgart
  • 1979 - 1998 Mitglied des Anwaltsgerichtshofes Baden-Württemberg
  • 1989 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande für Verdienste um den Berufsstand und um die Rechtspflege 

 

Seit 1970

Dr. Eike Witt (geboren 1942)

  • Rechtsanwalt in Stuttgart seit 1970
  • Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

1976 Fusion mit der Anwaltskanzlei Dres. Willi und Reiner Schoeck

 

 

1976 - 1978

Dr. Willi Schoeck (1901 - 1978)

  • Rechtsanwalt in Stuttgart seit 1927
  • Vizepräsident der Rechtsanwaltskammer Stuttgart

1976 - 1996

Dr. Reiner Schoeck (geboren 1935)

  • Rechtsanwalt in Stuttgart seit 1963
  • Mitglied des Vorstandes der Rechtsanwaltskammer Stuttgart

 

Seit 1984

Dr. Andreas Merz (geboren 1953)

  • Rechtsanwalt in Stuttgart seit 1984
  • Fachanwalt für Arbeitsrecht
  • Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

 

Seit 1991

Dr. Klaus Scherf (geboren 1962)

  • Rechtsanwalt in Stuttgart seit 1991
  • Mitglied des Anwaltsgerichtes Stuttgart
  • Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
  • Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

 

Seit 1995 - 2011

Dr. Jürgen Derr (geboren 1954)

  • Rechtsanwalt in Stuttgart seit 1986

 

Seit 1995

Eilert-Christian Fels (geboren 1964)

  • Rechtsanwalt in Stuttgart seit 1995
  • Fachanwalt für Familienrecht

 

Seit 2000

Ruth Winkler (geboren 1969)

  • Rechtsanwältin in Dresden von 1996 - 1999, danach in Stuttgart

 

Seit 2010

Stefan Legler (geboren 1978)

  • Rechtsanwalt in Karlsruhe von 2007 - 2009, danach in Stuttgart
  • Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

 

Seit 2015

Philipp Layher (geboren 1979)

  • Rechtsanwalt in Ludwigsburg von 2007 - 2015, danach in Stuttgart
  • Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
  • Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht